Ich bin nicht kompatibel mit dem System

Ich bin nicht kompatibel mit dieser Welt.

Ich bin zu empfindlich und sensibel.

Lasse zu vieles an mich heran bin zu empathisch.

Kann nicht wegsehen bei all dem grauenhaften Geschehen und zerbreche daran.

Zerbreche, weil ich es nicht ändern kann.

Zerbreche, weil ich nicht vergessen kann.

All die Dinge, die ich erlebte, die ich gesehen habe.

Den Missbrauch, das Mobbing, Jugendwohngruppe, Kripo, Gerichtsverfahren.

Pflegestelle, Psychiatrien, Unterbringungsbeschlüsse, Fixierungen…

Immer wieder habe ich einen Traum.

Einen Alptraum um genau zu sein.

Eine Verfolgungsjagt. Wie immer sind meine Gegener unbesiegbar und nur ich verwundbar.

Dreckig, blutig und von Kugeln durchlöchert fliehe ich schließlich in ein Krankenhaus.

Die Schwester sieht mein blutiges, löchriges T-Shirt:

„So können Sie hier aber nicht rumlaufen, ziehen Sie sich mal etwas sauberes an!“

So verstanden fühle ich mich meistens…

Hauptsache ich funktioniere.

Stehe auf, atme, esse, schlafe… Stehe auf, atme, esse, schlafe…

Das ist das einzige, was die Leute interessiert.

Dass es mich innerlich zerreißt in tausend Fetzen und jeder Atemzug schmerzt, das sehen sie nicht.

Dass ich ständig das Gefühl habe zu ersticken, als ob mir jemand die Kehle abschnürt, merken sie nicht.

Dass es mich auffrisst, dieses unerträgliche Gefühl von Schmerz, registrieren sie nicht.

Dass ich nicht vergessen kann, nicht weggucken kann, bei Leid, das verstehen sie nicht.

Das Leid der anderen geht mich doch nichts an, es betrifft mich ja nicht direkt. Aber es trifft mich!

Ich bin noch nicht so abgestumpft, dass es mir egal ist. Ich fühle mit anderen Menschen mit und mit Tieren.

Und ich will auch gar nicht anders sein.

Abgestumpft und tot.

Nicht mitfühlend und ignorant.

Schon vor Jahren habe ich ich mir geschworen, sollte der Tag jemals kommen, an dem ich so werde. Bei Unrecht wegsehe. Ignorant und abgestumpft.

Dann will ich lieber tot sein!

Ärzte sind der Meinung: „Es tut mir nicht gut, mich immer wieder damit zu befassen. Anderen zu helfen, deren Geschichten müssen mich doch belasten…“

NEIN! Tun sie nicht. Die Geschichten nicht und die Betroffenen nicht. Was mich belastet ist wie die Gesellschaft mit uns umgeht. Wie viele Wegsehen und dass ich niemandem sagen kann, wo er richtige Hilfe bekommt, weil ich es selber nicht wirklich weiß…

Und den Menschen zu helfen, denen es ähnlich geht, ist das einzige, was mich noch im Leben hält. Denn dadurch weiß ich, ich bin nicht allein. Es gibt so viele, die Tag für Tag am kämpfen sind…

Im Film „Systemsprenger“ explodiert das Mädchen nach außen. Ich implodiere nach innen. Sprengen tun wir beide das System. Wir sind anders, das macht Angst und dann werden wir weggeschoben und weiter gereicht. Sie sind überfordert mit uns und wir?

Wir wünschen uns ein wenig Zuwendung und Beständigkeit…

Ich passe in keine Schublade rein, auch nicht in zwei oder drei. Und damit bin ich raus aus dem System. Ich bin ihnen zu unbequem. Da nehmen sie lieber die „einfachen Fälle.“ Statt sich mit Menschen wie mir zu befassen…

Weil es für sie bequemer ist. Werden wir einfach über Bord gekickt!

Wenn sie uns dann auch machen lassen würden. Vielleicht könnten wir heilen, uns selbst und uns gegenseitig reparier‘n. Aber selbst in der Selbsthilfe müssen sie regulieren und kontrollieren und zensieren uns vorgeben, worüber wir reden dürfen und worüber nicht. Was uns zu „triggern“ hat, weil sie das so denken und als Bonus gibt es ja immer noch einen oben drauf, der das, was wir erreicht haben, wieder zerstört und irgendwann kommt immer öfter die Frage in mir auf: „Wofür überhaupt?“

7 Kommentare zu „Ich bin nicht kompatibel mit dem System

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: