Meine Stimme

Manchmal bin ich wie eine leichte Brise. Mahnmal tobt in mir und um mich herum der Sturm. Manchmal bin ich windstill und schweige eine Weile. Doch ob laut, ob leise, schweigend oder geschrieben, solange ich lebe, erhebe ich anklagend, gegen Unrecht, mein Wort! Wenn ich damit aufhöre, dann bin ich fort. Man kann den Wind... Weiterlesen →

Seelischer Schmerz (Poetry Slam Text)

Ich falle und falle und falle… Immer tiefer und tiefer und tiefer… Ich falle ins Bodenlose. Haltlos stürze ich hinab. Keiner ist da, der mich auffängt. Keiner der mich hält. Ich fühle mich alleine, verlassen, alleingelassen. Der Schmerz zerfrisst mich, der Schmerz umgibt mich. Er lässt mich nicht los. Unerträglich ist dieses Gefühl. Ich kann... Weiterlesen →

Vom Ertrinken

Ich habe das Gefühl, als wäre mir komplett der Boden unter den Füßen weggerissen worden. Ich habe absolut keinen Halt mehr. Ich falle und falle und falle immer tiefer! Ich suche nach Strohhalmen, an denen ich mich festhalten kann. Aber sie sind entweder unerreichbar oder brechen ab. Einer nach dem anderen… Allmählich geht mir sogar... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑