Melancholie

Melancholie - oder wie ich meine Freundin gerne bei ihrem Spitznamen nenne – Mela.Sie verlässt mich nie. Auf sie kann ich mich verlassen. Sie ist da, wenn alle anderen mich bereits verlassen haben.Sie hört mir geduldig zu. Geht mir nicht auf die Nerven mit ihrem positiv Gelaber. Sie stresst mich nicht damit, dass ich Pläne... Weiterlesen →

Meine Stimme

Manchmal bin ich wie eine leichte Brise. Manchmal tobt in mir und um mich herum der Sturm. Manchmal bin ich windstill und schweige eine Weile. Doch ob laut, ob leise, schweigend oder geschrieben, solange ich lebe, erhebe ich anklagend, gegen Unrecht, mein Wort! Wenn ich damit aufhöre, dann bin ich fort. Man kann den Wind... Weiterlesen →

Stabilität

Stabilität? – Was ist das? Das einzig stabile ist gerade meine Instabilität. Absolut. Und voll und ganz! Mein Leben ist auseinander gebrochen. Eingeklappt. Wie ein Kartenhaus im Wind. Stück für Stück Musste ich die letzten Monate hilflos dabei zusehen, wie alles zerfällt. Bis am Ende nicht mehr blieb, was mich noch hielt. Deshalb bin ich... Weiterlesen →

Suizidgedanken

Ich möchte heute über ein Thema sprechen, das viele kennen. Ein Thema, das viele meiden. Und ein Thema vor dem viele Angst haben. Es geht um das Thema Suizid. „Selbstverletzungen und Suizid gehen Hand in Hand“, sagen die Ärzte. „Das stimmt nicht“, sage ich. Ich verletzte mich oft um des verletzens Willens. Oft um einen... Weiterlesen →

dancing at the borderline

Es ist ein Tanz auf verschiedenen Ebenen. An der Grenzlinie. Des Aushaltbaren. Tanzend lässt es sich leichter leben. Es ist alles erlaubt. Von Hip Hop über Discofox, Tango und Salsa. Selbst der Soul Blues darf sein. Du darfst auch mal stolpern. Hinfallen, verzweifeln. Es ist OK! Nur eins darfst du nicht. Liegen bleiben, aufgeben. Steh... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑